Herzlich willkommen bei der Kolpingsfamilie Woffenbach

Die Togohilfe der Kolpingsfamilie Woffenbach feiert ihr 20 -jähriges Bestehen.

Am Sonntag, 02. Juni 2024 fand ein festlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Willibald in Woffenbach anläßlich 20 Jahre erfolgreicher Arbeit bei der Togohilfe. Der Kirchenchor vom Pfarrverband Neumarkt-West führte u.a. die afrikanische Messe von Michael Schmoll auf. Dadurch wurde Afrikafeeling im Gottesdienst geweckt.

Nach dem Gottesdienst wurde gegen eine Spende von 5,00 Euro Gutscheine für ein Huhn an die afrikanischen Kleinbauern, angeboten, die regen Absatz fanden. Für die ersten 20 Hühner gabe es als Dankeschön ein Ei. Diese waren schnell vergriffen.

Allen Spendern ein herzliches vergelt's Gott.

Teilnahme am Fronleichnahmsgottesdienst 30. Mai 2024

Aufgrund des Regenwetters fand der Fronleichnamszug durch den Ort Woffenbach nicht statt.

Maiandacht in Stauf am 26. Mai 2024

Bei schönem Wetter haben am 26. Mai 2024 ca. 40 Gläubige den Weg in die Staufer Kirche angetreten, um die Maiandacht der Kolpingsfamilie Woffenbach beizuwohnen. Die Musikgruppe Marga, Manfred und Franz haben die Maiandacht musikalisch begleitet.

Anschließend ging es in das Schützenhaus Stauf, um den Sonntag bei Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.

Anton Lang + 12.05.1999
Langjähriger Präses und Förderer der Kolpingsfamilie Woffenbach

Die Kolpingsfamilie Woffenbach gedachte zum 25. Todestag ihrem langjährigen Präses Anton Lang.

Schuh Sammelaktion Kolpingwerk Deutschland

Wir sammeln weiter!

Abgabe gerne jederzeit bei

Familie Weber, Alfred-Bischoff-Straße
Familie Wohlrath, Schlossstraße 17

Wir sammeln auch

- Brillen
- Mobiltelefone
- Briefmarken

Aus der Kolpingsfamilie

Wir entdecken den Buchberg unter fachkundiger Führung mit Max Schmidt

Am Sa. 04. Mai 2024 erkundeten 24 Mitglieder der Kolpingsfamilie den Buchberg mit dem anerkannten Experten des Buchbergs, Max Schmidt.

Er führte uns in 3 Stunden rund um den Buchberg. Gestartet sind wir vom Wanderparkplatz Buchberg und haben nach einem kurzen Anstieg  den Rundweg "Fuchsweg" erreicht. Max erklärte ausführlich, wie der Zeugenberg Buchberg im besonderen entstanden ist und welche Flora am Buchberg besonders gedeihen.

Keramikfunde belegen, dass der Buchberg bereits 1.000 vor Christus besiedelt gewesen sein muss. Die keltische Wallanlage umschließt eine Fläche von ca. 24 ha. Die umringenden Wälle waren 3-4 m hoch. Die Kelten beherrschten den Ackerbau in der späten Bronze- und frühen Eisenzeitbereich recht gut, da der Ackerboden die besten Voraussetzungen dafür aufweist. Angebaut wurde alles so wie heute, nur gab es keinen Mais und keine Kartoffeln.

Der Buchberg dient den Naherholungssuchenden als beliebtes Ausflugsziel. Das konnten alle Teilnehmer bestätigen. Er bietet auch einen Ausblick auf die Orte Lähr und teilweise die Tallage der Stadt Neumarkt.

Nach erfolgter Erkundung hat Marianne und Alois Weber die Wandergesellschaft zu einer kräftigen Brotzeit eingeladen.

Unsere Kolpingsfamilie hat an der 2. Freiwillgenmesse der Stadt Neumarkt am 27. April 2024 mit einem Informationsstand im Bürgerzentrum in der Alten Schule in Pölling teilgenommen.

40 Jahre Kassier Reinhard Beck

In Anerkennung und Würdigung für deinen vierzigjährigen Dienst als Kassier in unserer Kolpingsfamilie, möchte die Vorstandschaft und die Mitglieder der Kolpingsfamilie Woffenbach, dir Reinhard, herzlichen Dank sagen. Durch deine unermüdliche Arbeit hast du nicht nur unsere Finanzen gewissenhaft verwaltet, sondern auch einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung und Entwicklung unserer Gemeinschaft im Sinne Adolph Kolping geleistet.

Dein Engagement und Deine Loyalität haben maßgeblich dazu beigetragen, unsere vielfältigen Aktivitäten und Projekte zu unterstützen um unsere gemeinsamen Ziele zu verwirklichen. Mit tiefem Dank und aufrichtiger Wertschätzung überreichen wir Dir diese Ehrenurkunde als Symbol für unsere Anerkennung und als Zeichen unserer Verbundenheit.

Möge Dein Beispiel weiterhin inspirieren und Deine Leistungen in unserer Kolpingsfamilie Woffenbach für immer in Erinnerung bleiben. Für die Kolpingsfamilie Woffenbach haben unterzeichnet:

Präses Pfarrer Roland Seger

1. Vorsitzender Günter Wohlrath

2. Vorsitzende Sigrid Klenhart

Reinhard hat vor dem Amt als Kassier das Amt als Schriftführer von Resi Forster, verheiratete Resi Gutenberger am 08. Mai 1981 übernommen. In der Generalversammlung am 04. Mai 1984 hast Du das Amt des Kassiers von Xaver Wölfl übertragen bekommen. Dieses Amt hast Du bis heute ununterbrochen zum Wohle der Kolpingsfamilie Woffenbach ausgeführt.

Außerdem darf ich Dir noch einen Gutschein von der Gaststätte Rupp in Holzheim überreichen. Vergelt’s Gott nochmals für deine geleistete Arbeit.

 

Ehrung von Marianne und Alois Weber

Ehrung von Marianne und Alois Weber

Das Ehepaar Weber ist von Frau Kiliana Schön, Mitglied im Diözesanverband Eichstätt, mit der Dankurkunde ausgezeichnet woerden.

Das Ehepaar Weber hat sich um die kulinarischen Vorbereitungen und Durchführungen und um das gelingen von großen Festen, wie z.B. das 40. + 50. Gründungsfest, verdient gemacht. Auch die Darreichung von Snacks wie z.B. am Josefstag, Grillabende oder auch bei sonstigen Veranstaltungen der Kolpingsfamilie trugen ihre Handschrift. Sie waren immer für uns die ersten Ansprechpartner und musste um diesen Dienst nicht gebettelt werden.

Marianne ist seit 2014 in der Vorstandschaft. Beim Blumenteppichlegen oder für die Dekoration unseres Festsaales hat sie immer mit Hand angelegt und ihre kreative Gestaltung zum Ausschmücken des Saales oder Veranstaltungsraum eingebracht. Bei der traditionellen Wallfahrt des Kolping Bezirks Neumarkt war sie uns stets eine verlässliche Trägerin des Banners. Auch um die Togohilfe der Kolpingsfamilie Woffenbach war sie immer mit tatkräftiger Hand dabei und hat somit einen maßgeblichen Anteil am Gelingen unserer Togohilfe.

Alois hat sich außerdem um die Abordnung der Bannerträger bei Beerdigungen gekümmert. Für ihn war es eine Selbstverständlichkeit, das Banner bei Beerdigungen mitzutragen. Für die Vorbereitung des Veranstaltungsraum (Tische schleppen, Stühle aufstellen und wieder alles Aufräumen) war Alois auch immer wie selbstverständlich dabei. Viele Veranstaltungen hat er mit seiner Steirische Harmonika immer gerne musikalisch begleitet. Er brauchte erst gar nicht gefragt werden, es ist für ihn ein Selbstverständnis. Bei den Vorbereitungen zum Auf- und Abbau unseres Togohilfe Verkaufsstand hat Alois immer tatkräftig mitgeholfen. Er ist die gute Seele unseres Glücksrades und hat auf seine charmante Art den glücklosen Kindern zu einem Gewinn verholfen.

Außerdem ist es für uns eine Freude, im Namen der Kolpingsfamilie Woffenbach Euch beiden einen kulinarischen Gutschein für das Restaurant und Wallfahrtsgaststätte Habsberg zu überreichen.

58. Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 19. April 2024

1. Vorsitzender Wohlrath begrüßte die Mitglieder und die Vorstandschaft, die den Weg in das Pfarrheim St. Willibald, Kindergartenstr. 8 gefunden haben.

Er begrüßte auch den Gast, Frau Kiliana Schön, Vorstandsmitglied im Diözesanvorstand Kolping Diözesanverband Eichstätt. Kiliana ist zugleich Frauenbeauftragte des Kolping Bezirksverband Neumarkt. Selber ist sie Mitglied in der KF Velburg.

Was ist Kolping? Wie kann das einfach erklärt werden?

Mit dieser Frage haben wir uns an der letzten Mitgliederversammlung am 21.04.2023 auseinandergesetzt. Dabei haben wir lediglich eine Teilantwort geben können, die in unserem Engagement mit unserer Togohilfe mitbegründet ist. Am kommenden Samstag, 27.04.2024 hat uns die Stadt Neumarkt mit eingeladen, uns auf der Freiwilligenmesse im Bürgerhaus der Stadt Neumarkt in Pölling unsere Aktivitäten und was Kolping ausmacht zu präsentieren. Auch dort wird mit Sicherheit die Frage des interessierten Publikums kommen, für was Kolping steht. So ist auch die Togohilfe der Kolpingsfamilie Woffenbach nur ein Bruchteil der gesamten Arbeit, die mit der Vorstandschaft bewältigt werden. So werden wir in den nachfolgenden Berichten hören, wie wir als Kolpingsfamilie im Sinne Adolf Kolpings gehandelt und gelebt haben. Jeder von uns, das steht auch so in der Satzung unserer Kolpingsfamilie, ist aufgerufen tatkräftig nach seinen Möglichkeiten mitzumachen wo er benötigt wird. Da heute auch Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft anstehen, hoffe ich darauf, dass die Ämter zügig besetzt werden können. Ganz besondere Freude bereitet es mir, wenn neue Gesichter sich zur Ausführung eines Amtes zeigen und aktiv in der Vorstandschaft mitarbeiten, um unsere Kolpingsfamilie für die Zukunft weiterbringen möchten.

„Jeder sollte in seinem Fach Meister sein.“

Dieses Zitat Adolph Kolping ziert den Kolpingsaal der Kolpingsfamilie Eichstätt. Dieses Zitat inspiriert mich bis heute immer wieder, wenn ich es bei einer Kolpingversammlung des Diözesanverbands in Eichstätt lese. Kolping ermutigt Menschen dazu, sich in ihrem jeweiligen Fachbereich zu spezialisieren und ihr Bestes zu geben, um Meisterschaft zu erreichen. Es geht darum, dass jeder seine Fähigkeiten und Talente voll ausschöpft, um einen positiven Beitrag zu leisten und persönliches Wachstum zu fördern und auch der Gesellschaft im Ehrenamt zur Verfügung stellt.

Als ich in die Kolpingsfamilie Woffenbach im Jahr 1991 eingetreten bin, habe ich vorgehabt, mit meinen EDV-Kenntnissen, hierin war ich Meister im Sinne Adolf Kolping, die ortseigene Kolpingsfamilie in Richtung EDV zu unterstützen. Meine Intention war nicht, den Vorsitz der Kolpingsfamilie zu übernehmen. Aber da schlägt ein weiteres Zitat Adolf Kolping zu: „Jeder wächst mit seinen Aufgaben.“ Das war schon ein schlauer Mann, dieser Adolf Kolping. Das hat mich in meinem Leben positiv inspiriert und so auch den nötigen Antrieb gegeben, mich der Arbeit im Kolpingverband zu stellen.

„Tun wir nach besten Kräften das Beste, und Gott wird das Gute nie ohne Segen lassen“,

mit diesem Zitat von Adolf Kolping möchte ich uns einen guten Verlauf unserer Mitgliederversammlung wünschen. Aber eines möchte ich euch noch mit einem weiteren Zitat Adolf Kolpings mit auf den Weg geben: „Tut jeder in seinem Kreis das Beste, wird's bald in der Welt auch besser aussehen.“

Treu Kolping.

Neuwahlen

Die bisherige Vorstandschaft ist einstimmig wiedergewählt worden. Auch die beiden Kassenprüfer Manfred Bäumel und Franz Vögerl haben sich bereitwillig erklärt, diesen Dienst weitere drei Jahre auszuüben. Auch die Bannerträger für den örtlichen Einsatz um Manfred Bäumel, Albert Jäger und Klaus Hassel ist für die Zukunft gesorgt. 

Der Vorsitzende dankte dem Wahlvorstand Kiliana Schön und den beiden Wahlhelfern Manfred Bäumel und Barbara Hassel für ihren Einsatz.

Mit dem Kolpinglied wurde die 58. Mitgliederversammlung beendet und die Anwesenden konnten sich noch lebhaft austauschen.

Adolph Kolping

(1813 - 1865)

Jeder sollte in seinem Fach Meister sein.

Mit diesem Zitat von Adolph Kolping wird im Kolpingsaal im Kolpinghaus Eichstätt an unseren Gründervater erinnert.